VIAS Sozialwerkstatt

Mövenstrasse 4 | 9015 St. Gallen

Telefon +41 71 311 33 66

info@vias.swiss

  • Facebook

Kontoverbindung:

IBAN: CH85 8080 8005 5520 6769 6
Raiffeisenbank Regio St. Gallen West

 

In der Schweiz gibt es ca. 400'000 Schafe. Diese produzieren rund 800'000 kg Rohwolle, auch Schweisswolle genannt, pro Jahr.

Schafwolle

Früher wurde die Schafwolle für die Herstellung von Militärkleidung eingesetzt und der Schafhalter bekam einen stolzen Preis von bis zu Fr. 12.- pro Kilogramm. Nach dieser Ära gewann die Kunstfaser immer mehr an Bedeutung und die Schafwolle wurde zu einem Grossteil aus der Textilherstellung verdrängt. Da die Schafwolle anderweitig kaum Verwendung fand, wurde sie meist vernichtet.

Seit etwa 15 Jahren wird der Schafwolle wieder mehr Beachtung geschenkt. Die zahlreichen Vorteile der Wolle und die Erkenntnis, dass sie viel mehr Verwendungsmöglichkeiten bietet als nur die Textilproduktion, machen sie zu einem wertvollen Rohstoff.

Die grösste Menge an Schafwolle wird heutzutage für die Fabrikation von Dämmstoffen eingesetzt. Hinzu kommen Produkte wie Bettwaren, Nadelfilze, gewalkter Filz und Gartenvliese. Zuletzt wird aus der Restwolle ein hervorragender Horndünger in Form von Pellets hergestellt.

VIAS beabsichtigt in den nächsten Jahren 100-200 Tonnen Schweizer Wolle einzusammeln und zu hochwertigen und sehr ökologischen Produkten zu verarbeiten.

 

Im Winter profitieren Sie von der ersten Sekunde an von der Wärme der Schafwolle. Die kalte Faser muss sich nicht zuerst aufwärmen - einfach genial!

Für Personen, die viel schwitzen, sind die Bettwaren aus Schafwolle auch bestens geeignet. Die Wolle nimmt bis zu 30% vom Eigengewicht an Feuchte auf und gibt diese über den Tag verteilt wieder ab.

Auch in der Schlafkultur ist Schafwolle als sehr nützliches Produkt bekannt. Bei Personen mit Rheuma wirkt die Schafwolle schmerzlindernd oder zum Teil sogar heilend. Daher bieten wir Duvets in allen gängigen Grössen und Gewicht an, auf Wunsch auch in Sondermassen.

Bettwaren

Nebst der wärmenden Eigenschaft hat Schafwolle im Schlafbereich noch einen weiteren Vorteil, denn eine Decke aus Schafwolle ist wärmeregulierend. Daher wirkt die Decke bei wärmeren Temperaturen kühlend und bei kälteren Temperaturen wärmend. Das heisst, unter einer Schafwolldecke haben Sie immer Körpertemperatur, im Sommer wie im Winter.

 

Schafwolle ist ein überaus langlebiger, formstabiler Dämmstoff. Dank ihrer Faserbeschaffenheit ist die Schafwolle sehr elastisch. Dadurch kann sie bis zu 30% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne an Stabilität, Form oder Dämmqualität zu verlieren. Nebst Feuchtigkeit vermag Schafwolle jedoch auch hohe Mengen an Schadstoffen aus der Luft aufzunehmen und diese gar abzubauen.

Dämmstoffe

Auch das Arbeiten mit Schafwolldämmstoffen ist unbedenklich. Es besteht keine gesundheitliche Gefahr, selbst wenn Fasern in die Lunge gelangen, da Schafwolle biolöslich, d.h. im Körper vollständig abbaubar ist. Im Vergleich zu mineralischen Dämmplatten erfordert zudem die Produktion von Schafwolldämmplatten nur einen geringen Energieverbrauch.

VIAS legt grossen Wert auf ökologische Produkte, welche sozialverträglich hergestellt werden. Diese werden teilweise bei uns hergestellt oder als Handelsware eingekauft und weiter bearbeitet, bereitgestellt, verpackt und transportiert. In alle diese Prozesse werden langzeitarbeitslose Menschen mit einbezogen.

 

Wir bieten auch die Montage und das Verlegen der Dämmstoffe an.

Dünger

Werden die Dünger-Pellets auf dem Boden verteilt und um die Pflanzen gelegt, wirken sie zudem als effektiver Schneckenschutz.

Ungewaschene Schafwolle eignet sich hervorragend als Dünger und Schneckenvertreiber. Deshalb lässt VIAS die bei der Produktion anfallende Restwolle, welche normalerweise entsorgt werden würde, zu Dünger-Pellets verarbeiten. Der VIAS-Langzeitdünger ist ein biologisches Produkt und bietet diverse Vorteile. Die Pellets quellen bei Kontakt mit Wasser auf, lockern so den Boden, wirken einer Bodenversauerung entgegen und dienen auch als Wasserspeicher. Ein Nachdüngen während der Vegetationsphase, welche ca. sechs bis acht Monate dauert, ist somit nicht erforderlich.

 

Labels / Standards: